Feuerwehr Bitburg

Weihnachtsbaumaktion der Feuerwehr Masholder

  

 

24.11.2018 - Auto kippt auf der B51 um

Bitburg. Ein Auto ist am Samstag in der Abfahrt der B51 bei Bitburg ins Schleudern geraten und umgekippt. Glück für den Fahrer: er blieb unverletzt.

Regennasse Fahrbahnen und schmierige Straßenverhältnisse sorgten in den vergangenen Jahren in Bitburg auf der Abfahrt B51 Richtung Saarstraße immer wieder für Verkehrsunfälle.

So auch wieder am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr: Der Fahrer eines VW Polo kam nach eigenen Angaben beim Passieren der Abfahrt mit seinem Auto aus ungeklärter Ursache ins Schleudern, rammte ein Verkehrsschild und kippte im Anschluss um. Da er sich zunächst nicht aus dem PKW befreien konnte, alarmierten andere Verkehrsteilnehmer die Feuerwehr Bitburg Stadtmitte zur Rettung. Die rasch am Unfallort eintreffende Feuerwehr brauchte bei Ankunft aber nicht weiter einzugreifen. Auch der herbeigeeilte Rettungsdienst konnte den Fahrer nach kurzer Versorgung am Unfallort unverletzt entlassen. An dem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Im Einsatz waren neben DRK, Feuerwehr und Notarzt die Polizei Bitburg.

Quelle: www.volksfreund.de

 

12.11.2018 - Unbekannter zündet Baumaterial vor Schule an

Bitburg. Wie erst jetzt bekannt wurde, habe unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch, 7. November, auf Donnerstag, 8. November, um 1.51 Uhr Baumaterial angezündet, das Bauarbeiter vor dem Neubau der Mensa des St.-Willibrord-Gymnasiums gelagert hatten.

Wie die Polizei in Bitburg mitteilt, wurde der Brand von den Bitburger Feuerwehrleuten zügig gelöscht. Dennoch hat der Brand an der Fassade Rauchspuren zurückgelassen. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt.

Quelle: www.volksfreund.de

18.11.2018 - Großalarm für die Wehren im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Hütterscheid. Eine brennende Gasflasche löst einen Gebäudebrand in Hütterscheid aus. Das Gebäude ist durch die Löscharbeiten unbewohnbar geworden.

Eine brennende Gasflasche löste einen Gebäudebrand in Hütterscheid aus. Das Gebäude ist durch die Löscharbeiten unbewohnbar geworden. Eine Gasflasche ist am späten Sonntagnachmittag kurz vor 17 Uhr im Wohnbereich eines Gebäudes in Hütterscheid in Brand geraten. Der Hauseigentümer meldete den Brand umgehend der Feuerwehr. „Wegen des Gefahrenpotentials wurde von der Leitstelle umgehend die höchste Alarmierungsstufe ausgelöst“, sagt Willi Schlöder, stellvertretender Kreisfeuerwehr-Inspekteur im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

Sofort rückten rund 65 Kräfte der Feuerwehren aus Hütterscheid, Baustert, Biersdorf, Bitburg einschließlich der Führungsstaffel Bitburg-Land, der Wehrleitung Bitburg-Land und Kreisfeuerwehr-Inspekteur zum Einsatzort aus. „Wir haben bereits kurz vor Hütterscheid Brandgeruch und dichten Rauch wahrgenommen“, sagt Willi Schlöder. Die Einsatzkräfte drangen unter schwerem Atemschutz zum Brandherd vor und konnten die brennende Gasflasche löschen sowie eine weitere in Sicherheit bringen.

Das erste Stockwerk in dem älteren Gebäude wurde durch den Brand zerstört, das gesamte Gebäude durch die Löscharbeiten unbewohnbar. Wie es zu dem Brand kommen konnte, war ebenso wie die Schadenhöhe am Abend noch unklar. Der Hauseigentümer blieb bei dem Feuer unverletzt. Im Einsatz waren neben den genannten Kräften zudem das DRK und die Polizei Bitburg.

Quelle: www.volksfreund.de

01.11.2018 - Eine Verletzte bei Unfall auf der B 257 nahe Bitburg

Bitburg. (ang) Die Fahrerin eines 5er-BMW ist am Donnerstagmittag gegen 14.30 Uhr auf der B257 von Erdorf kommend mit ihrem Auto ins Schleudern geraten. Nach Polizeiangaben verlor die Frau in einer langgezogenen Linkskurve kurz vor der Abfahrt Bitburg-Matzen die Kontrolle über den BMW.

„Den Witterungsverhältnissen nicht angepasste Fahrweise“ kommentiert ein Polizeibeamter den Verlauf des Unfalls. Die Frau kam zunächst mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und landete in einer Hecke. Dabei wurde ihr Fahrzeug um 180 Grad herumgeschleudert und prallte im Anschluss mit voller Wucht mit der Fahrerseite gegen die Werbeanlage eines Gasthofs. Die Fahrerin zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass sie nach der notärztlichen Versorgung am Unfallort in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Im Einsatz waren neben der Polizei Bitburg das DRK, ein Notarzt und die Feuerwehr Bitburg. Die B257 musste kurzfristig voll gesperrt werden.

Quelle: www.volksfreund.de