• 111kl.JPG
  • 112kl.JPG
  • 113kl.JPG
  • 114kl.JPG
  • 115kl.JPG
  • 116kl.JPG
  • 117kl.JPG
  • 118kl.JPG

Termine

Keine Termine

Löschzug Stadtmitte - DLK 23/12

DLK 23/12 (Drehleiter mit Korb)

Funkrufname:  Florian Bitburg 34/2 1_dlk.jpg 
Motorisierung: 

6 Zyl. 190 PS 

Baujahr:  1987
Besatzung:  1/2  
Gewicht: 14 t
Hersteller Aufbau:

IVECO-Magirus 

Beladung: Brandschutz / Höhenrettung
- Länge der Leiter 30m
- Rettungshöhe 23m bei
-
Gebäudeabstand von 12m
- Krankentrage für Korbbetrieb
- Wasserwerfer für Korbbetrieb
- 3 Pressluftatmer
- Motorsäge
- 210 mtr. B-Schlauch
- 90 mtr. C-Schlauch
- 5 kv/A Stromerzeuger
- Beleuchtung 2000 Watt

Drehleitern, Gelenk- und Teleskopmasten gehören in die Gruppe der Hubrettungsfahrzeuge. Diese werden bei den Feuerwehren zur Menschenrettung, Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung eingesetzt. Sie sind überwiegend bei größeren Freiwilligen Feuerwehren sowie Berufs- und Werkfeuerwehren zu finden und kommen deshalb sehr oft überörtlich zum Einsatz.

Unsere Drehleiter verfügt über eine feuerwehrtechnische Beladung (Schläuche, Strahlrohre, Stromerzeuger, etc.) und ist mit einer Krankentragen-Halterung ausgestattet. Diese Halterung wird bei Bedarf am Rettungskorb befestigt und macht es so möglich, kranke oder verletzte Menschen auf einer Trage so schonend wie möglich aus größeren Höhen zu retten. Zur Brandbekämpfung kann am Korb ein sog. Wenderohr befestigt werden, daß über einen Schlauch gespeist wird, der einige Meter länger ist als die voll ausgefahrene Leiter. Am untersten Leiterteil ist die DLK mit einer "Kranvorrichtung" ausgerüstet, mit der (nicht zu große) Lasten gehoben werden können. Die Steuerung erfolgt über einen Steuerstand am "Leiterstuhl". Zusätzlich ist eine Steuerung auch mittels eines Bedienpultes im Korb möglich. Der Leiterpark verfügt über einen umklappbaren Korb, der ständig montiert ist und im Einsatzfall automatisch aufgerichtet wird.