Löschgruppe Masholder - Neuigkeiten

17.04.2018 - AKTUELLES
09.10.2018 - Brandeinsatz Am Bittenbach

Masholder - Am Dienstagmorgen wurde der Leitstelle Trier eine starke Rauchentwicklung im Industriegbiet Am Bittenbach gemeldet, welche durch die Einsatzkräfte bereits auf der Anfahrt bestätigt werden konnte. Bei Ankunft der Feuerwehr stellte sich heraus, dass sich auf dem Gelände einer Tunneltechnikfirma ein großes Lüftungsaggregat bei Schweißarbeiten entzündet hat. Die Feuerwehr löschte den Brand zügig mit einem Trupp unter Atemschutz. Die Schadenshöhe ist unklar, verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Im Einsatz waren die Wehren aus Masholder und Stadtmitte, sowie die Polizei Bitburg.

 
25.07.2018 - Einsätze Juli 2018

Bitburg - In der vergangen Woche wurde die Löschgruppe Masholder zu mehren Einsätzen alarmiert.

19.07.2018 - Auf dem Gelände einer Müllentsorgungsfirma auf dem Flugplatz Bitburg, wurde der Leitstelle Trier eine starke Rauchentwicklung gemeldet, woraufhin die Feuerwehren Bitburg-Stadtmitte, -Mötsch und -Masholder alarmiert wurden. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde ein Brand eines größeren Müllberges bestätigt, welcher drohte auf eine Lagerhalle und weitere Müllberge überzugreifen. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, sodass eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte. Durch die Vorarbeiten der Mitarbeiter konnte ebenfalls schlimmeres verhindert werden. Im Einsatz waren alle drei Löschzüge der Stadt Bitburg, das DRK mit einem RTW und Führungsstaffel, sowie die Wehren Speicher und Newel mit Tanklöschfahrzeugen.

20.07.2018 - An diesem Abend wurde die Löschgruppe Mötsch sowie eine Löschgruppe Bitburg zu einem Verkehrsunfall auf dem Flugplatz alarmiert. Bei Ankunft der Einsatzkräfte wurde ein schwer beschädigtes Fahrzeug vorgefunden, jedoch fehlte von den Insassen jede Spur. Es musste davon ausgegangen werden, dass der/die Insassen entweder aus dem Fahrzeug geschleudert oder flüchtig waren. Um das Gelände effektiv absuchen zu können wurde die Löschgruppe Masholder, sowie die Polizei und das DRK mit SEG nachalarmiert. Nach ca. 1,5 Stunden großflächiger Suche, wurde die Aktion durch die Polizei abgebrochen, da diese die Insassen ausfindig gemacht hatte.

24.07.2018 - Gegen 12:50 Uhr wurde der Leitstelle Trier ein Ölfilm auf der Prüm in der Ortslage Wißmannsdorf gemeldet. Die Feuerwehr Masholder wurde durch den stellv. Wehrleiter Bitburg-Land mit der Bachölsperre nachalarmiert um eine weitere ausbreitung des Öl zu verhindern. Der Ölfilm erstreckte sich über mehrere Km in der Prüm.

Im Einsatz waren mehrere Feuerwehren der VG Bitburger-Land, die Löschgruppe Masholder, die Feuerwehr Bitburg, die Polizei Bitburg.

09./11.06.2018 - Erneute Unwetter sorgen für zahlreiche Einsätze

Bitburg - Am vergangenen Samstag sowie Montag kam es erneut zu heftigen Unwettern im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Auch in Bitburg und den Stadtteilen, Matzen, Stahl, Mötsch und Erdorf gab es durch den starken Niederschlag zahlreiche Einsätze. Besonders stark betroffen war der Stadtteil Erdorf. Dort wurden zahlreiche Keller, Wohnhäuser und Straßen überflutet, sowie die Gleisanlage zwischen Erdorf und Wilsecker erneut durch Geröllmassen verschüttet. Durch die Feuerwehren und das THW wurde durch füllen und verteilen von Sandsäcken versucht den Schaden so gering wie möglich zu halten. Vollgelaufene Keller und Wohnungen wurden durch Pumpen und Nasssaugern ausgepumpt. Aufgrund der Anzahl der betroffenen Häuser musste hierbei nach Priorität gehandelt werden. Ebenso wurde der Strom in Erdorf zeitweise komplett abgeschaltet, da eine Trafostation ebenfalls von den Fluten bedroht war. 

Auch in den umliegenden Ortschaften waren alle Hilfsorganisationen im Dauereinsatz.

 
07.06.2018 - Grillbrand in Masholder 

Masholder - Am Nachmittag wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Grill unter einem Vordach des Wohnhauses im Steinrausch alarmiert. Bei Ankunft der ersten Kräfte war das Feuer bereits erloschen. Der Grill wurde nochmals abgelöscht, das Wohnhaus wurde auf Rauchgas und das Vordach auf Glutnester kontrolliert. Auslöser war vermutlich eine Selbstentzündung von Fett. Verletzt wurde niemand, es entstand nur ein geringer Sachschaden. 

 

01.06.-05.06.2018 - Einsätze der letzten Tage

Bitburg - Die letzten Tagen war für die Einsatzkräfte aller Hilfsorganisationen im Kreis Bitburg-Prüm besonders herausfordernd. Auch in der Stadt Bitburg kam es in Folge des schweren Unwetters zu rund 50 Einsätzen zu denen alle Einheiten der Feuerwehr Bitburg ausgerückt sind. So handelte es sich in dieser Nacht jedoch nicht nur um Überflutungen, sondern besonders in der Anfangsphase um gemeldete Brandeinsätze. Dabei wurden der Leitstelle ein Wohnungsbrand, ein Gebäudebrand, Gasgeruch als auch Rauchmelder in einem Wohnheim zeitlich nah aufeinanderfolgend gemeldet, was bei zwei Meldungen auf Blitzeinschläge zurückzuführen waren. Diese Lagen konnten jedoch schnell abgearbeitet werden, woraufhin die Abarbeitung der Unwettereinsätze anstand. Die Kameradinnen und Kameraden waren bis zu 13 Stunden in der Stadt Bitburg im Einsatz, die Löschgruppe Masholder war hier zehn Mal im Einsatz.

Am nächsten Morgen kam es zu einer äußerst kritischsten Situation in der Stadt Bitburg. Aufgrund eines massiven Rohrbruches ist die Wasserversorgung der Stadt zusammengebrochen. Durch die gute Zusammenarbeit der Stadtwerke, des Krisenstabes, der Feuerwehren und des DRK, wurde eine schlimmere Situation für die Bevölkerung, Krankenhäuser, Pflegeheime und landwirtschaftliche Betriebe verhindert. Die Löschgruppe Masholder war hierbei nicht im Einsatz, war jedoch am Standort noch mit Nacharbeiten zu dem vorausgegangenen Tag beschäftigt.

Am Nachmittag des 05.06. wurden wir dann zu einem "Fahrzeugbrand groß" auf den Abfahrtsbereich B257/B51 unter der Brücke B257 alarmiert. Gemeldet wurde ein stärkere Rauchentwicklung eines LKW unter der Brücke. Hier stellte sich glücklicherweise heraus, dass es sich nur um heißgelaufene Bremsen handelte. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und kühlte die Bremsen mittels Löschwasser ab.

 
21.05.2018 - Explosion in Wohnung

Bitburg - Am gestrigen Morgen kam es in einem Wohngebäude in der Alten Gerberei aus bisher ungeklärter Ursache zu einer Explosion. Durch die Leitstelle Trier wurden nach dem eingegangenen Notruf sofort alle drei Löschzüge der Stadt Bitburg alarmiert, da nicht auszuschließen war ob die Explosion mit der Gas-Hausversorgung zusammenhing. Da sich in dem betroffenen Gebäudekomplex ebenfalls ein Dialysezentrum, als auch ein sozialtherapeutisches Wohnheim befindet, wurde die Einsatzmeldung als besonders kritisch eingestuft.

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde eine stärkere Rauchentwicklung aus dem 1. OG des Wohnhauses festgestellt. Eine verletzte Person lag vor dem Gebäude, welche durch den Rettungsdienst umgehend in das Bitburger Krankenhaus transportiert wurde. 

Der unter schwerem Atemschutz vorgehende Trupp fand in der brennenden Wohnung vier weitere Personen vor, wovon eine Person ebenfals verletzt in das Krankenhaus eingeliefert wurde. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden, die Wohnung hingegen bleibt zunächst unbewohnbar.

Dank des schnellen Eingreifens aller Einsatzkräfte konnte schlimmeres verhindert werden. Neben der Feuerwehr war die Polizei Bitburg,  der DRK Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen und einem Notarzt, die Führungsebene des DRK Ortsverein Bitburg des THW Bitburg vor Ort.

 

 

Bildquelle: Agentur SIKO - via Facebook

 
15.05.2018 - Gemeldeter Gebäudebrand

Bitburg - Um kurz nach drei Uhr wurden der 1. und 2. Löschzug durch für Leitstelle Trier zu einem Gebäudebrand in der Mötscherstraße alarmiert. Es wurde eine starke Rauchentwicklung aus allen Fenstern des Erdgeschosses gemelde. Diese Meldung bestätige sich auch bei Ankunft der ersten Kräfte, es stellte sich jedoch heraus, dass dieser Qualm durch eine Einbruchsicherung erzeugt wurde. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr entraucht, weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Ob es zu einem Einbruch kam ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Verletzt wurde niemand.

Neben der Feuerwehr war auch der Rettungsdienst sowie die Polizei Bitburg im Einsatz. 

 
06.04.2018 - Brandeinsatz Dudeldorferstraße

Bitburg - Am Freitagabend wurden die Löschzüge 1 und 2 zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Dudeldorferstraße in Bitburg alarmiert. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde eine Rauchentwicklung aus der betroffenen Wohnung festgestellt. Durch den Rettungsdienst wurde eine ältere Dame bereits aus dem Gebäude evakuiert. Die Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz in die Wohnung zur Personensuche und Brandbekämpfung vor. Durch den Angriffstrupp konnte schnell festgestellt werden das sich keine Person mehr in der Wohnung befand und das die Einsatzursache Essen auf Herd war.

Nachdem die Wohnung belüftet wurde, konnte diese an den Eigentümer übergeben werden. Verletzt wurde niemand. 

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr, die Polizei Bitburg, das DRK mit einem Rettungswagen sowie die Führungsstaffel. 

 
28.03.2018 - Verkehrsunfall B51

B 51 Eßlingen - Am Mittag des 28.03.2018 kam es erneut zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B51, diesmal in Höhe der Abfahrt Esslingen/Scharfbillig. Bei dem Unfall ist ein PKW aus bisher ungeklärter Ursache frontal mit einem LKW zusammengestoßen. Insgesamt waren fünf Personen betroffen, davon vier teils schwer verletzt. In dem PKW wurde der Fahrer schwer eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Die drei weiteren Insassen, wovon zwei Kinder waren, konnten ohne Rettungsgerät aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die vier Insassen wurden teils schwer verletzt an den Rettungsdienst übergeben und in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Bitburg-Stadtmitte, -Stahl und -Masholder, die Feuerwehr Esslingen, mehrere Rettungswagen des DRK und Malteser, zwei Rettungshubschrauber, OrgL und LNA Bitburg-Prüm, das THW und die Polizei.

 

 

Bildquelle: 222 Blaulichtreportage via Facebook

 

09.03.2018 - LKW-Unfall auf B51

B51 Matzen - Am heutigen Nachmittag rückte die Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B51 im Bereich Königswäldchen/Matzen aus. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte, fanden diese zwei LKW vor welche frontal zusammengestoßen waren. Einer der beiden Fahrer war noch schwer verletzt im Führerhaus des LKW eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr, das THW und den Rettungsdienst gerettet werden. Er wurde durch den Rettungshubschrauber Christoph 10 in ein Krankenhaus geflogen. Der zweite Fahrer konnte ebenfalls verletzt sein Fahrzeug verlassen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur Versorgung gebracht. Viel Glück hatten zwei Insassinnen eines PKW, welche zwischen die beiden LKW gerieten. Sie konnte unverletzt die Unfallstelle verlassen.

Neben der Rettung der verletzten Personen musste ein größerer Umweltschaden durch auslaufenden Dieselkraftstoff verhindert werde. Dazu wurde noch an der Einsatzstelle das Kanalsystem abgedichtet und der Kraftstoff durch ein Entsorgungsunternehmen aufgesaugt. Ebenso wurde vorsichtshalber im Bereich Birtlingen eine Ölsperre gesetzt.

Weshalb es zu dem schweren Unfall kam ist bisher ungeklärt. Die Bergung des LKW dauerte noch mehrere Stunden.

Im Einsatz waren die Wehren Bitburg-Stadtmitte, -Matzen, -Stahl und -Masholder, Fließem, Wolsfeld, Messerich/Birtlingen, Rittersdorf, sowie das THW, DRK und die Polizei Bitburg, der KFI des Eifelkreises sowie die Straßenmeisterei.

 
24.02.2018 - 140. Stiftungsfest der Feuerwehr Bitburg

Bitburg - Am vergangenen Samstag wurde das 140. Stiftungsfest der Feuerwehr Bitburg gefeiert. Auch in diesem Jahr gab es wieder zahlreiche Beförderungen und Ehrungen und leider auch eine Verabschiedung. 

In die Löschgruppe Masholder wurde Moritz Igelmund als neuer Feuerwehrmann aufgenommen.

Nach Abschluss des Truppführerlehrganges wurde Kevin O Dell zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Aufgrund seiner Verdienste wurde Rainer Troes zum Löschmeister befördert.

Nach Abschluss des Gruppenführerlehrganges konnte Patrick Brecht zum Brandmeister befördert werden. 

Wir verabschieden uns von Marco Pähler, der aufgrund eines Wohnortwechsels die Einheit verlassen hat. 

Im Namen der gesamten Mannschaft möchten wir allen gratulieren und bedanken uns für euren Einsatz für die Allgemeinheit. 

   

   

Bildquelle: Feuerwehr Bitburg

 

16.02.2018 - LKW reißt sich Dieseltank auf

Bitburg-Flugplatz - Am Nachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Gefahrstoffeinsatz in die Charles-Lindbergh-Allee auf dem Flugplatz alarmiert. Gemeldet wurde ein LKW, welcher sich bei einem fehlgeschlagenen Wendemanöver seinen Dieseltank mit 1000l Kraftstoff aufgerissen hatte. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde festgestellt das bereits 200l in das Kanalsystem ausgelaufen waren. Da zu diesem ersten Zeitpunkt noch unklar war wohin genau dieses Kanalsystem ableitet wurde die Feuerwehr Masholder nachalarmiert um mit der Ölsperre in Bereitstellung zu gehen, sowie den Bachlauf des Masholderer Bach zu kontrollieren. 

Durch ein sofortiges Abdichten des Kraftstofftanks, sowie eines Kanalseinlaufes wurde eine weitere Ausbreitung zügig unterbunden. Entwarnung gab es, als sichergestellt wurde das das Kanalsystem in einem nahegelegenen Regenrückhaltenecken mündet, welches durch die Stadtwerke abgeschiebert wurde. 

Neben der Löschgruppe Masholder, war die Löschgruppe Mötsch der Löschzug Stadtmitte, die Führungsstaffel sowie die Polizei Bitburg im Einsatz. 

 

06.02.2018 - Bus rutscht von Fahrbahn ab

B51 Masholder - Am Morgen des 06.02. ist ein Linienbus mit 20 Fahrgästen auf schneeglatter Fahrbahn im Auffahrtsbereich Masholder/B51 in den Straßengraben gerutscht. Dabei wurden fünf Personen leicht verletzt und durch den Rettungsdienst vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gefahren. Die Feuerwehr wurde zur Sicherung des Busses alarmiert, um ein mögliches Umkippen beim Aussteigen der Insassen zu verhindern. Im Einsatz waren der Löschzug Stadtmitte, die Löschgruppe Masholder, das DRK mit mehreren Rettungsmitteln, der Malteser Hilfsdienst, der OrgLeiter Bitburg sowie die Polizei. 

Bildquelle: www.volksfreund.de

 
06.01.2018 - Brandeinsatz in Masholder
Masholder - Heute Nacht um 01:10 Uhr wurden die Feuerwehr Bitburg-Stadtmitte und -Masholder zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Tannenstraße in Masholder alarmiert. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde Brandgeruch wahrgenommen und die Heimrauchmelder hatten ausgelöst. Die Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor, konnte jedoch weder eine Brandquelle ausfindig machen, noch positive Messungen feststellen. 
Durch den Rettungsdienst wurden zwei Hausbewohner vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in das Krankenhaus Bitburg gebracht. Die Ursache der Rauchentwicklung bleibt weiterhin unklar. 
Neben der Feuerwehr und dem DRK Rettungsdienst war ebenfalls die Polizei Bitburg im Einsatz.
 
17.12.2017 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

B 257 Wolsfeld - Am Sonntag Abend um 18:24 Uhr wurde die Feuerwehr Masholder zu einem gemeldeten Verkehrsunfall auf der B 257 alarmiert. Die Unfallstelle wurde zunächst zwischen Bitburg und Messerich gemeldet, es stellte sich jedoch heraus, dass sich der Unfall im Einfahrtsbereich Wolsfeld stattfand. Aus bisher unegklärter Ursache kollidierten dort drei PKW, wobei drei Personen leicht und eine schwer verletzt wurden. Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet und gemeinsam mit dem Rettungsdienst die Rettung der schwerverletzten Fahrerin durchgeführt.

Die Bundesstraße musste für die Zeit des Einsatzes und der Bergung der PKW voll gesperrt werden. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Bitburg-Masholder auch Bitburg-Stadtmitte sowie Wolsfeld, der Rettungsdienst des DRK Echternacherbrück und Bitburg, sowie die Polizei Bitburg.

 
17.12.2017 - Übung Personensuche

Masholder - Am gestrigen Sonntag wurde eine etwas andere Übung durchgeführt. Es wurde die Suche einer vermissten Person in unwegsamen Gelände geübt. Ziel war es, das richtige Vorgehen nach standardisierten Vorgaben zu testen. Ebenso sollte herausgefunden werden welche Fläche man innerhalb einer vorgegebener Zeit mit einer Staffel bzw. Gruppe absuchen kann. Die aus dieser Übung gewonnenen Erkenntnisse dienen einer Studie die sich mit dem Vorgehen der Feuerwehr in der Vermisstensuche befasst.

Bilder: Feuerwehr Masholder

 
18.08.2017 - Industriebrand in Baustoffhandel

Bitburg-Flugplatz - Um 13:35 Uhr wurde der Leitstelle Trier ein Brand in einem Chemielager eines Baustoffhandels auf dem Flugplatz gemeldet. Bei Ankunft der Einsatzkräfte konnte bereits eine Verrauchung einer Lagerhalle festgestellt werden, ob es sich um brennende Chemiekalien handelte war zunächst unklar. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging zur Brandbekämpfung in den betreffenden Raum vor und löschte das Feuer schnell ab. Es handelte sich hierbei um brennende Kunststoffnägel zum Befestigen von Dämmmaterial. Dank zweier Mitarbeiter konnte das Feuer mittels Feuerlöscher bereits begrenzt werden. Da die Männer somit in Kontakt mit den Rauchgasen kamen, wurden sie durch den Retungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gefahren um eine Rauchgasvergiftung auszuschließen. 

Nachdem die Lagerhalle belüftet wurde, konnte das Gebäude an den Eigentümer übergeben werden. 

Da es sich um einen gemeldeten Industriebrand handelte, wurde durch die Leitstelle bereits zu Beginn Vollalarm für die Stadt Bitburg mit allen Löschzügen ausgelöst. Neben den Feuerwehren der Stadt warender KFI des Eifelkreises, die Polizei Bitburg sowie das DRK mit zwei Rettungswagen vor Ort. Die Brandursache ist bisher unbekannt, der Schaden belief sich auf ca. 3000 Euro. 

 

 

Bildquelle: Blaulichtnews Rheinland-Pfalz

 
22.06.2017 - LKW im Vollbrand 

B51 Bitburg - Am heutigen Nachmittag wurde durch die Leitstelle Trier Großalarm in Bitburg ausgelöst. Grund war die Meldung eines brennenden LKW auf der B51 in Höhe der Abfahrt Neuerburger Straße. Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar, als auch eine zunehmende Verrauchung der Innenstadt. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräft bestätigte sich die Meldung der Leitstelle, der mit Stroh beladene LKW stand bereits im Vollbrand. Erschwert wurde die Lage durch die stärkeren Winde, welche ein unmittelbares Ausbreiten des Feuers auf die Böschung und Verkehrsinsel zwischen der B51 und B257 verursachte. 

Durch die Feuerwehren Bitburg-Stadtmitte und -Masholder wurde der LKW als auch der Böschungsbereich im Bereich der B51 gelöscht, durch die Wehren -Matzen und Stahl wurde von der B257 aus der Böschungsbrand bekämpft. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Übergreifen auf den Anhänger jedoch verhindert werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren mehrere Trupps unter Atemschutz im Einsatz, was bei den heißen Temperaturen eine enorme Belastung darstellte. Vier Feuerwehrmitglieder wurden aufgrund Erschöpfung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. 

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurde damit begonnen den LKW mittels Radlader auszuräumen, das Stroh abzulöschen und abzutransportieren um es auf geeigneter Fläche weiter auszubreiten und vollkommen abzulöschen. Die Wasserversorgung konnte vor Ort nur durch den großzügigen Nachalarm mehrerer Tanklöschfahrzeuge sichergestellt werden, welche im Pendelverkehr Löschwasser zur Einsatzstelle transportierten.

Der Einsatz zog sich bis in die späten Abendstunden hin. Im Einsatz waren die Feuerwehren Bitburg-Mitte, -Matzen, -Stahl, -Masholder, Wolsfeld, Rittersdorf, sowie die Wehren Newel, Kyllburg, Prüm, Speicher und die Flughafenfeuerwehr Spangdahlem mit Tanklöschfahrzeugen und die Feuerwehr Wittlich mit einem Löschfahrzeug zur Bereitstellung auf der Feuerwache. Desweiteren war das THW Bitburg, die Polizei sowie die SEG des DRK Ortsvereins Bitburg im Einsatz um wie vergangene Woche die im Stau stehenden Menschen mit Getränken zu versorgen. 

 

 

 

  

Bilder 1-5: www.volksfreund.de

Bilder 6-8: Feuerwehr Masholder

 

20.06.2017 - LKW Brand B257

B257 Masholder - Am gestrigen Abend wurde der Leitstelle Trier auf der B257 Höhe Masholder ein LKW im Vollbrand gemeldet. Bei Ankunft an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es zu einer Rauchentwicklung an dem Auflieger durch überhitzte Bremsen kamen. Der LKW Fahrer hatte bereits vorsorglich die Zugmaschine vom Auflieger getrennt. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Bremsen mittels Löschwasser gekühlt. Im Anschluss konnte der LKW zu einer Fachfirma überführt werden.

Aufgrund der ersten Meldung wurde durch die Leitstelle die Wehren Wolsfeld, Stadtmitte und Masholder alarmiert. Ebenso war die Polizei Bitburg vor Ort.

 

Bildquelle: 222 Reportagen

 
14.06.2017 - Verkehrsunfall LKW

B51 Esslingen - Am Mittag des 14.06.2017 kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW auf der B51 kurz vor der Abfahrt Esslingen. Durch die Leitstelle wurde ein umgestürzter Tanklaster gemeldet, welcher nach ersten Informationen Kalk geladen hätte. Ob der Fahrer oder andere Personen verletzt oder eingeklemmt waren, war zu diesem Zeitpunkt unbekannt. Erhebliche Probleme bereiteten allen Einsatzkräften die Baustelle in diesem Abschnitt der Bundesstraße. Durch die befestigte Mittelplanke und den baustellenbedingten einspurigen Verlauf, entstand sofort ein großer Rückstau, in den auch Fahrzeuge aller Rettungsdienste gerieten. Ein Auffahren auf der Gegenfahrbahn war aufgrund des Gegenverkehrs zunächst nicht möglich. Die dritte Fahrspur war so tief abgefräst, das auch dort ein Auffahren nicht möglich war. 

Bei Ankunft der ersten Kräfte wurde ein über die gesamte Fahrbahn quer liegender Tanklastzug vorgefunden, welcher jedoch nur Roggenmehl geladen hatte. Auch stellte sich zügig heraus, dass der Fahrer glücklicherweise unverletzt blieb. Es galt nun die Betriebsstoffe des LKW abzupumpen und das Gefährt für eine Bergung durch eine Fachfirma vorzubereiten. Dazu musste auch durch eine Baufirma an mehreren Stellen Schotter als provisorische Auffahrt zur dritten Spur abgekippt und verdichtet werden und die Leitplanke zwischen den Fahrbahnen teilweise abgebaut werden. 

Da ein Wenden der Fahrzeuge zunächst unmöglich war und die Fahrzeuge bei heißen Temperaturen im Stau mehrere Stunden ausharren mussten, wurde die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Betreuung des DRK OV Bitburg und Speicher alarmiert und ca. 250 Menschen mit Snacks und Getränken zu versorgen. 

Bis auf einen Störenfried, welcher die Einsatzkräfte beleidigte,mit seinem Anwalt drohte und die Einsatzkräfte für die Wartezeit verantwortlich machte, verhielten sich alle Betroffenen äußerst besonnen. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Esslingen, Bitburg-Stadtmitte, -Stahl und -Masholder, das THW Bitburg, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen sowie Notarzt, die SEG Speicher und Bitburg sowie die Polizei Bitburg.

  

Bildquelle: www.volksfreund.de

 
13.05.2017 - Ausbildung in der Feuerwehr

Bitburg - Auch außerhalb der regulären Übungen bilden sich unsere Mitglieder stetig fort. So haben am vergangenen Samstag zwei weitere Mitglieder erfolgreich die Ausbildung zum Chemikalienschutzanzug (CSA)-Träger abgeschlossen. Die CSA-Träger werden bei Gefahrstoffeinsätzen in schweren Schutzanzügen an der Einsatzstelle eingesetzt um möglichst sicher mit bspw. auslaufenden Chemikalien arbeiten zu können.

Des Weiteren hat die Feuerwehr Masholder seit Samstag einen weiteren Gruppenführer. Patrick Brecht hat die Ausbildung dazu, nach einem zweimonatigen Lehrgang, erfolgreich abgeschlossen und kann nun im Einsatzfall als verantwortlicher Einheitsführer die Löschgruppe führen. Wir gratulieren Patrick zum bestandenen Lehrgang.

Am Samstag hat zusätzlich die Ausbildung unserer Maschinisten auf der Drehleiter begonnen. Insgesamt sollen fünf Maschinisten der Löschgruppe Mötsch und neun Maschinisten der Löschgruppe Masholder zu Drehleiter-Maschinisten ausgebildet werden, um so im Einsatzfall die zweite Drehleiter der Stadt-Bitburg besetzen und bedienen zu können. Diese umfangreiche Schulung wird sich über den ganzen Sommer erstrecken.

 

 
01.04.2017 - Aktionstag Feuerwehr Masholder

Masholder - Auch außerhalb der orginären Aufgaben der Feuerwehr ist die Löschgruppe Masholder sehr aktiv. Am gestrigen Samstag haben die Mitglieder der Feuerwehr den Spielplatz am Dorfplatz fit für den Frühling gemacht. Mehrere Kubikmeter Hackschnitzel wurden in alle Beete verteilt, die Spielgeräte gereinigt und auch die Sitzbänke abgeschliffen, gereinigt und neu lasiert. Wir wünschen allen Eltern und Kindern viel Spaß auf diesem schönen Platz in unserem Dorf.

 

Bildquelle: Feuerwehr Masholder

 

 
09.03.2017 - Gebäudebrand Prälat-Benz-Straße

Bitburg - Heute Morgen wurde die Feuerwehr zu einem Gebäudebrand in der Prälat-Benz-Straße alarmiert. Laut des Anrufers würde der Qualm bereits aus Fenstern und Dach dringen, was sich bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte bestätigte. Zunächst war unklar ob sich der Bewohner noch im Gebäude befindet. Die Feuerwehr setzte sofort mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung und Personensuche in dem brennenden Gebäude ein. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und nach Absuchen des Gebäudes konnte Entwarnung gegeben werden: keine Person im Gebäude. Leider wurde durch einen Trupp eine tote Katze aus dem Gebäude geborgen. Da das Gebäude über eine Gastherme verfügt, wurde durch die Stadtwerke Trier zügig die Gasleitung abgeschiebert.

Der Grund des Feuers ist bislang unklar. Das Gebäude ist derzeit trotz des zügigen Eingreifens der Einsatzkräfte nicht mehr bewohnbar.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Bitburg-Mitte, -Mötsch und -Masholder, das DRK mit einem Rettungswagen sowie Notarzt, sowie die Polizei Bitburg.

 

 

Bildquelle: www.volksfreund.de

 
08.03.2017 - Brand in Alten- und Pflegeheim

Bitburg - Am Morgen des 08.03.2017 lief bei der Leitstelle Trier die Brandmeldeanlage (BMA) eines Alten-und Pflegeheimes in der Kölnerstraße in Bitburg ein. Noch vor Ankunft der ersten Einsatzkräfte gab die Leitstelle durch, dass es sich nach Rücksprache mit dem Pflegeheim um ein bestätigtes Feuer handeln könnte. Bei Ankunft der Feuerwehr wurde eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude festgestellt, woraufhin der 2. Löschzug und nach weiterer Erkundung auch der 3. Löschzug alarmiert wurde.

Das Brand war in einem Bewohnerzimmer ausgebrochen, durch die technischen Einrichtungen und die Maßnahmen des Pflegepersonals konnte sich der Brand auch zunächst nicht weiter ausbreiten und niemand der Bewohner wurde verletzt. Die Feuerwehr löschte das Feuer über die Drehleiter von außen, zusätzlich standen im Innenbereich Trupps unter Atemschutz bereit. Nach einer halben Stunde war das Feuer unter Kontrolle.

Da es sich bei einem Pflegeheim um ein sensibles Objekt handelt, wurde dementsprechend hoch alarmiert. Da unklar war wie viele Bewohner und Mitarbeiter betroffen, oder gar verletzt waren, wurde ebenfalls die Schnelleinsatzgruppe des DRK Ortsverein Bitburg mit OrgL und Leitendem Notarzt, sowie die Führungsgruppe des THW alarmiert. Ebenso war die Polizei Bitburg im Einsatz.

Bildquelle: www.volksfreund.de

 
04.03.2017 - Atemschutzausbildung in Masholder

Masholder - Am vergangenen Samstag kamen die Atemschutzgeräteträger (AGT) der Löschgruppe Masholder zu der jährlich durchzuführenden AGT-Unterweisung zusammen und hielten danach ein kleines Übungsszenario ab. Hierbei wurde die Vorgehensweise mit dem zur Brandbekämpfung genutzten Schlauchpaket im Innenangriff geübt.
Das Schlauchpaket besteht aus einem 20 m C-Schlauch mit einem angeschlossenem Hohlstrahlrohr, welches dann zu einer Schnecke oder auch "Loop" genannt verpackt ist und von dem Angriffstrupp mitgenommen wird. Ebenso wurde damit begonnen die Digitalfunktechnik im Übungsbetrieb verstärkt einzusetzen.
Hier einige Eindrücke von den vorgehenden Trupps.

 

 

 

28.01.2017 - Stiftungsfest 2017

Bitburg - Am vergangenen Samstag fand das 138. Stiftungsfest der Feuerwehr Bitburg im Haus der Jugend statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch wieder Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe Masholder.

Aufgrund der erfolgreich abgeschlossenen Grundausbildung konnten zum aktiven Dienst verpflichtet werden:

Mara Ringelstein und Matteo Petry

Zur Oberfeuerwehrfrau wurde befördert:

Theresa Gerten

Zum Oberlöschmeister wurde befördert:

Wolfgang Weides

Zum Gerätewart für die Löschgruppe Masholder wurde bestellt:

Achim Lichter

Aus dem aktiven Feuerwehrdienst wurden entpflichtet:

Tobias Barzen, Torsten Barzen, Jannick Lenz und Daniel Wintrich

 

Die Löschgruppe Masholder gratuliert allen Kameradinnen und Kameraden zu Ihrer Beförderung und freut sich auf eine weiterhin gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Auch an die gesamte Mannschaft einen großen Dank, denn im vergangen Jahr wurden wieder über 2500 Stunden ehrenamtlich Arbeit durch euch geleistet.

Ein besonderer Dank geht auch nochmal an die vier entpflichteten Kameraden für den Einsatz und die Arbeit in den vergangenen Jahren innerhalb der Feuerwehr Masholder.

Foto v.l.n.r. vorne: OLM Wolfgang Weides, Ortsvorsteher Thomas Kröffges, OFF Theresa Gerten, FF Mara Ringelstein

Foto v.l.n.r. hinten: FM Matteo Petry, BM Alexander Kewes, OFM Jannick Lenz, LM Achim Lichter, HFM Torsten Barzen

Fotoquelle: Feuerwehr Masholder

 
14.01.2017 - Küchenbrand in Nansenstraße

Bitburg - Um 13:15 Uhr wurden die Löschzüge Bitburg I und II zu einem Gebäudebrand in der Nansenstraße alarmiert. Schon bei der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass die Küche des Bungalows im Vollbrand stand die Flammen bereits auf das Dach übergriffen. Die Feuerwehr ist sofort mit einem Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vorgegangen und konnte das Feuer schnell löschen. Dadurch konnte schlimmeres verhindert werden. Durch die starke Verrauchung ist das Gebäude noch nicht bewohnbar.

Die beiden Hausbewohner wurden verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Bitburg zur weiteren Versorgung gebracht. Zu Art und Schwere der Verletzung kann derzeit nichts gesagt werden, auch nicht wie es zu dem Brand kam. Neben den Feuerwehren, war der Rettungsdienst, sowie SEG des DRK und die Polizei vor Ort.

 

 

Bildquelle: Markus Angel 222Reportagen

07.01.2017 - Brandeinsatz in betreutem Wohnen

Bitburg - Am heutigen Abend wurde der Leitstelle Trier in der Saarstraße in einem betreuten Wohnen ein Wohnungsbrand gemeldet, woraufhin die Einheiten Stadtmitte, Mötsch und Masholder alarmiert wurden. Bei Ankunft der Feuerwehr bestätigte sich eine Rauchentwicklung in der Wohnung, welche jedoch auf einen Kabelbrand zurückzuführen war. In der Wohnung hat sich bei Ankunft der Einsatzkräfte niemand mehr befunden, niemand wurde verletzt.

 
28.12.2016 - Gebäudebrand Mötscherstraße

Bitburg - In der Nacht zum 28.12. wurde Sirenenalarm in Bitburg, sowie Mötsch und Masholder ausgelöst. Grund war die Meldung eines im Vollbrand stehenden Wohnhauses in unmittelbarer Nähe zur Feuerwache Bitburg. Bei dem Gebäude handelte es sich erneut um eine Obdachlosenunterkunft, in der jedoch seit längerer Zeit niemand mehr gemeldet war. Das Feuer wurde durch mehrere Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz zügig unter Kontrolle gebracht. Da die Feuerwache an der gleichen Stromverteilung wie das Einsatzobjekt angeschlossen ist, fiel dort der Strom aus und diese wurde umgehend mit einem Stromaggregat wieder mit Strom versorgt. 

Die Obdachloseuntrkunft, welche sich ohnehin bereits in einem schlechten Zustand befand, wurde durch das Feuer derart in Mitleidenschaft gezogen, dass sich die Einsatzleitng dazu entschied das Gebäude einzureißen und endgültig ablöschen zu können. Ein Ablöschen des Feuers von innen war aufgrund der Einsturzgefahr unmöglich. 

Während der Löscharbeiten wurde der Feuerwehr ein weiterer Einsatz beim REWE Markt Mötscherstraße gemeldet. Dort gerieten Kleidercontainer in Flammen. Der Grund beider Brände ist derzeit noch unklar, Brandstiftung kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Verletzt wurde nach aktuellen Erkenntnissen bei beiden Einsätzen niemand.

Neben den Feuerwehren Bitburg, Mötsch und Masholder, war das THW, DRK und die Polizei Bitburg vor Ort. 

    

 

Bildquelle: www.volksfreund.de

 
21.12.2016 - Gasaustritt in Denkmalstraße

Bitburg - Am heutigen Nachmittag wurde bei Bauarbeiten in der Denkmalstraße eine Gasleitung beschädigt, sodass dort Gas austrat. Nach Alarmierung der Feuerwehren Bitburg, Mötsch, Stahl und Masholder wurde der Bereich um die Einsatzstelle mit einem Sicherheitsabstand von ca. 50 Metern abgesperrt und geräumt. Verletzt wurde niemand. Nach Abschiebern der Gasleitung durch die Stadtwerke und wurde der Bereich zur Sicherheit nochmals mit Messgeräten überprüft und konnte dann wieder freigegeben werden.

Neben der Feuerwehr, waren das DRK Bitburg, sowie die Polizei Bitburg vor Ort.

 
22.10.2016 - Gefahrstoffeinsatz in Bitburger Fußgängerzone

Bitburg - Am vergangenen Samstag wurde die Feuerwehr Bitburg zu Gasgeruch in einem Lokal in der Fußgängerzone alarmiert. Schon bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte war ein Gasgeruch bis zum Bereich Liebfrauenkirche wahrnehmbar. Daraufhin erfolgte die Nachalarmierung des Löschzuges II sowie der Löschgruppe Bitburg-Stahl, als Messeinheit der Stadt. Die Fußgängerzone wurde vom Petersplatz bis zum Rathausplatz abgesperrt und evakuiert. Messtrupps der Feuerwehr durchsuchten alle Gebäude in diesem Abschnitt auf Gasaustritt und wurden dabei von Mitarbeitern der Stadtwerke sowie SWT unterstützt. Die Messergebnisse blieben ohne Erfolg, woraufhin auch im Kanalsystem, als auch der Altstadt gemessen und nach möglichen Ursachen eines Gasaustritts gesucht wurde. Als auch diese ohne Erfolg blieben, konnte die Fußgängerzone wieder freigegeben werden. Bis jetzt hat sich nicht aufgeklärt wodurch der durch mehrere Passanten und Bewohner wahrgenommene Gasgeruch entstanden ist.

Die Löschgruppe Masholder war im oberen Teil der Fußgängerzone im Einsatz. Sie stellte dort den Brandschutz sicher, und hat mit der Löschgruppe Mötsch die Altstadt auf möglichen Gasaustritt untersucht.

Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Neben den genannten Einheiten war das THW Bitburg, die Polizei, der Rettungsdienst, sowie der OrgLeiter und ein Rettungswagen des DRK Ortsvereins im Einsatz.

 

Bildquelle: www.volksfreund.de

 
03.10.2016 - Kellerbrand mit Menschenrettung

Bitburg - Am Tag der Deutschen Einheit erreichte die Leitstelle Trier ein Notruf über einen Kellerbrand in der Mötscherstraße in Bitburg. Da nicht ausgeschlossen werden konnte ob und wie viele Personen sich noch in diesem Gebäude befinden, wurden die Löschzüge Bitburg I und II alarmiert. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller bestätigt werden. Die Bewohner des Hauses schafften es sich rechtzeitig aus dem Gebäude zu retten. Da jedoch unklar war ob sich nicht noch weitere Personen in der Obdachlosenunterkunft der Stadt Bitburg befinden, musste durch die Feuerwehr das gesamte Gebäude unter schwerem Atemschutz nach weiteren Personen abgesucht werden. Die betroffenen Bewohner wurden der SEG des DRK Ortsverein Bitburg übergeben, wo diese untersucht und betreut wurden.

Das Feuer entstand im Keller in einem alten Ofen, welcher jedoch nicht an einen Kamin angebunden war. Die Ursache des Brandes ist daher unklar. Unklar bleibt auch wann und ob das Gebäude wieder durch die Bewohner bezogen werden kann.

Der Brand war nach 25 minuten unter Kontrolle und nach ca. zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Neben den genannten Kräften waren außerdem das THW und die Polizei Bitburg vor Ort, sowie der Rettungsdienst der Malteser Welschbillig und des DRK.

 

 

Bildquelle: www.volksfreund.de

 
02.09.2016 - Gefahrstoffeinsatz B257 Masholder

Masholder - Am frühen Abend wurden die Einheiten Bitburg und Masholder zu einem Gefahrstoffeinsatz auf der B257 Höhe Masholder alarmiert. Ein Sattelschlepper welcher bereits von Echternacherbrück an Dieselkraftstoff verlor, kam bei Masholder zum Halten. Grund des Kraftstoffaustritts war ein technischer Defekt. Durch die Einheit Masholder wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt sowie der auslaufende Kraftstoff aufgefangen. Die Einheit Mitte sicherte die Einsatzstelle ab und streute im Bereich des LKW den bereits ausgelaufenen Diesel ab. 

Ein Umweltschaden vor Ort konnte verhindert und die Einsatzstelle nach ca. 2,5 Stunden an die Straßenmeisterei sowie die Polizei übergeben werden. 

Bildquelle: Feuerwehr Masholder

 
01.09.2016 - Tödlicher Verkehrsunfall auf B51

B51 Helenenberg - Am Nachmittag des 01. September kam es auf der B51 im Bereich Helenenberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Während eines Überholvorganges eines PKW wurde dieser von einem LKW, welcher ebenfalls zum Überholen ausscherte und den PKW dabei übersah, auf die Gegenspur abgedrängt. Dabei stieß der PKW mit einem Sattelzug zusammen welcher daraufhin sofort in Flammen aufging.

Die ersten Einsatzkräfte ließen umgehend weitere Kräfte zur Unfallstelle alarmieren, da der mit Reifen beladene Sattelzug bereits im Vollbrand stand und es mehrere wasserführende Löschfahrzeuge auf der Bundesstraße bedarf. Es entstand eine derart große Hitzeentwicklung, dass es zu kleineren Bränden der umliegenden Felder kam und die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle stark beschädigt wurde.

Während die Feuerwehr den Brand bekämpfte, kämpften die Einsatzkräfte der Rettungsdienste der Malteser, des DRK und dem Rettungshubschrauber Air Rescue 3 um das Überleben des PKW Fahrers, welcher jedoch im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Die beiden LKW Fahrer wurden ebenfalls leicht verletzt und versorgt.

Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst waren die Polizei sowie die Straßenmeisterei an der Unfallstelle im Einsatz. Die B51 bleibt in diesem Bereich bis auf weiteres voll gesperrt.

  

  

  

Bildquellen: Bilder 1-4: www.volksfreund.de; Bilder 5+6: Feuerwehr

 
21.06.2016 - Hallenvollbrand auf Flugplatz Bitburg

Bitburg - Am vergangenen Abend um 21:45 wurden die Feuerwehr en Bitburg-Mitte, -Mötsch und -Masholder zu einem Hallenbrand auf dem Flugplatz Bitburg alarmiert. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde eine Lagerhalle im Vollbrand gemeldet, woraufhin auch der dritte Löschzug (Erdorf, Matzen, Stahl) alarmiert würde. Ebenso wurden die Feuerwehr Newel und Speicher mit je einem Tanklöschfahrzeug alarmiert, da das Hydrantennetz die benötigten Wassermengen nicht liefern konnte. Die mit Papier gefüllte Halle konnte jedoch nicht mehr gerettet werden, doch eine weitere Ausbreitung des Feuers wurde verhindert.

Die Feuerwehr Masholder war im rückwärtigen Bereich der Halle eingesetzt um dort ein Übergreifen des Feuers auf dort gelagerte Container zu verhindern und die dortige Einsatzstelle auszuleuchten. Die Kameraden waren dort bis nachts um halb drei im Einsatz.

Die Feuerwehr Waxweiler war ebenfalls vor Ort um die Luft auf giftige Gase zu messen und so die Bevölkerung notfalls warnen zu können. Dies wurde jedoch nicht bestätigt. Neben den Feuerwehren war das THW Bitburg, die Polizei Bitburg, die DRK Rettungswache Bitburg und die Rufbereitschaft Speicher mit einem RTW, sowie die gemeinsame Führungsstaffel aus DRK, THW und Feuerwehr vor Ort.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, die Schadenshöhe ist bislang unbekannt.

 

 

Bild 1 + 3: Feuerwehr Masholder

Bild 2 + 4: www.volksfreund.de

 
05.06.2016 - Unwettereinsätze im Stadtgebiet

Bitburg - Am gestrigen Nachmittag kam es auf Grund heftiger Regen- und Hagelschauer im Norden und Osten der Stadt zu Überschwmmungen, besonders im Stadtteil Matzen. Dort kam es zu Überschwemmungen der Straßen und zu mehreren vollgelaufenen Keller. Die Feuerwehr Masholder wurde ebenfalls zur Unterstützung nach Matzen alarmiert.

Da es im Bereich Lasel zu besonders schweren Niederschlägen kam welche zu einem Großeinsatz geführt haben, war abzusehen, dass die Nims in Bitburg-Stahl ebenfalls extrem ansteigen würde. Da u.a. der Löschzüge I und III Bitburg (Matzen/Stahl/Erdorf) zur Unterstützung nach Lasel angefordert wurden, übernahm die Feuerwehr Masholder mit dem THW Bitburg bereits vorbeugende Maßnahmen für eine Hochwasserlage in Stahl. Dazu wurde eine Schutzwand im Bereich der Stahler Mühle eingesetzt und mehrere Sandsäcke an gefährdete Wohnhäuser ausgegeben. Die Feuerwehr Stahl übernahm weitere Maßnahmen nach der Rückkehr aus Lasel.

Bei Beginn der Arbeiten gegen 19 Uhr wurde ein Pegelstand der Nims von 1,40m in Stahl gemessen. Nachts gegen 1Uhr wurde ein Höchststand von 2,40 gemessen. Dank der guten Vorbereitung konnten schlimmere Schäden vermieden werden.

  

Bildquelle: Feuerwehr Masholder

 
14.05.2016 - 4. Stadtmeisterschaft der Bitburger Feuerwehren

Erdorf - Nach sieben Jahren Pause gab es heute eine Neuauflage der Stadmeisterschaft der Bitburger Feuerwehren, im Rahmen des Jugendfeuerwehrzeltlager im Stadtteil Erdorf. Der letzte Wettkampf, im Jahr 2009, fand ebenfalls in Erdorf statt. 

Elf Teams aus allen Einheiten und auch den Jugendfeuerwehren traten heute gegeneinander an, darunter zwei Teams aus Masholder, sowie ein gemischtes Team der Jugendfeuerwehren, mit Masholderer Jugendlichen. In elf Disziplinen mussten sich die Teams messen, vom Kübelspritzen-Wettspritzen, über Basketball hin zu Feuerwehrknoten stechen. Die Disziplinen waren in verschiedene Stationen aufgeteilt und Ziel war es die schnellste Gesamtzeit zu erreichen.

Hier erzielte das Siegerteam aus Masholder mit 3:14 Minuten die mit Abstand schnellste Gesamtzeit. Somit ging der Pokal nach der 4. Stadtmeisterschaft zum dritten Mal an die Feuerwehr Masholder. Mit 53 Sekunden Abstand folgte auf Platz 2 die Feuerwehr Erdorf.

Besonders hervorzuheben ist der Erfolg der Jugendfeuerwehr Bitburg, welche in der Gesamtwertung den dritten Platz belegte!

Wir bedanken uns an die Ausrichter der Feuerwehr Bitburg-Mitte und an die Gastgeber der Jugendfeuerwehr für einen schönen und unterhaltsamen Nachmittag. Die Feuerwehr Masholder freut sich darauf, auch im nächsten Jahr den Pokal erneut mit nach Hause zu nehmen.

                                                               

12.04.2016 - Beda Markt und Streetfood Festival Bitburg

Bitburg - Am Sonntag den 20.03.2016 stand der Höhepunkt des diesjährigen Beda Marktes mit mehreren zehntausend Besuchern in Bitburg an. Neu war das Streetfood Festival in der Saarstraße auf dem Gelände der ehemaligen Fa. Landmaschinen Gangolf. Mit dabei war auch der Feuerwehrförderverein (FFV) Masholder, welcher an zwei Getränkeständen den Getränkeverkauf für das gesamte Festival übernahm. Dank des überwältigenden Ansturm von hungrigen und durstigen Gästen, konnte ein beachtlicher Betrag zu Gunsten des FFV Masholder erwirtschaftet werden. Gleichzeitig stellte die Feuerwehr Masholder mit einer festen Besatzung des Löschgruppenfahrzeug Masholder, gemeinsam mit dem Löschzug Stadtmitte, den Brandschutz in der Stadt Bitburg sicher.

Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf ein solch erfolgreiches Streetfood Festival in Bitburg. Ein großer Dank geht an das Team des FFV Masholder, ohne die ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen wäre. 

Bildquelle: Stadtverwaltung Bitburg

 

Ältere Nachrichten finden Sie im Archiv wieder.